Wer wir sind, was wir machen, wie alles entstand und wie es weiter geht

Wir sind ganz normale Menschen, wie Du und ich. Wir gehen einer geregelten Arbeit nach, konnten alle eine Schulausbildung genießen, sind krankenversichert, haben ein Dach über dem Kopf, und bekommen jeden Tag mehrmals etwas zu Essen.

Damit zumindest das Letzte auch für die Kinder in Beaufort West gelten kann, sammeln wir Spenden, egal in welcher Höhe. Denn bereits mit 7,5Cent können wir einem der Kinder täglich das ermöglichen, was jeder zum Überleben benötigt, eine Mahlzeit.

 

Wir haben Freunde inspiriert, sich keine Geschenke zum Geburtstag zu wünschen, sondern eine Spendendose aufzustellen. Befreundete Geschäftsleute bieten kostenlos Waren oder Dienstleistungen an. Während des Switchpitch bauen wir eine eigene Facebook-Gemeinde auf, kommen unter die TOP5 und bekommen damit diese Website erstellt. Es gelingt uns, immer mehr Menschen davon zu überzeugen, dass jeder gespendete Cent 1:1 zum Unterhalt der Suppenküche und zur Versorgung der Kinder genutzt wird. Es werden keinerlei administrative Kosten durch Spenden beglichen. Wann auch immer etwas zu bezahlen ist, bezahlen wir es aus eigener Tasche oder suchen so lange, bis wir jemanden gefunden haben, der es aus eigener Tasche bezahlt.

Wir sind zu allererst Mevr. Kowa Johnsen und Mevr. Chierie Louw, zwei Frauen, die eigentlich nichts besitzen und dieses Nichts fleißig weiter zu teilen versuchten.

Wir sind Mevr. Delene Slabbert, die als ausgebildete Krankenschwester in Beaufort West für die S.A. Cancer Society tätig ist und neben der administrativen Arbeit schwerstkranke Krebs und HIV Patienten im Umkreis von 200 km betreut.

Wir sind Familie Lonsdorfer, die seit 1968 ihr zweites Zuhause am Kap haben und als Verbindung nach Deutschland agieren. Werner Lonsdorfer lebte von 1968 an fast 4 Jahre in Südafrika, seine Tochter Birde Lonsdorfer, die Mitbegründerin von Child Care, studierte in den 90er Jahren in Kapstadt. Jede Rückkehr nach Südafrika bedeutete natürlich auch immer einen Besuch bei der langjährigen Freundin Delene.

Bei einem dieser Besuche in 2008 war Tiny Lonsdorfer, Werners Frau und Initiatorin von Child Care e.V., erschüttert von der Tatsache, dass sich die Versorgungssituation der Townshipkinder, insbesondere die der Waisen und HIV - Infizierten dramatisch verschlechtert hatte.

Kowa und Chierie hatten bereits zusammen mit Delene zur Selbsthilfe gegriffen und eine Anlaufstelle in Kowas Haus geschaffen. Sie warben bei den Farmern der Umgebung um Essen und verteilten es unter den zahllosen Kindern des Townships. Wenigstens die am schlimmsten Betroffenen sollten einmal am Tag etwas zu Essen bekommen. Damit war „HELPENDE HANDE“ in Beaufort West gegründet.

Die Situation war dennoch dramatisch. Öffentliche Mittel wurden blockiert und nicht zur Verfügung gestellt. Die einzige staatliche Suppenküche wurde nach Querelen in der Verwaltung geschlossen. Weder die Sachspenden, noch die ohnehin nicht vorhandenen finanziellen Mittel reichten aus, um auch nur die eine Mahlzeit am Tag zu gewährleisten. Die tägliche Kinderschar nahm permanent zu und auch der vorhandene Raum wurde knapp.

Tiny entschied sich kurzerhand, aus eigenen privaten Mitteln sofort zu unterstützen. Nach eingehender Beratung mit allen Beteiligten sollte auf Kowas Grundstück mit diesen Mitteln ein Holzhaus gebaut und als Küche ausgestattet werden. Damit war ein weiterer Schritt getan und mit der Unterstützung von Firmen aus der Umgebung und der Hilfe von Townshipbewohnern stand das Küchengebäude im Januar 2009.

Auch für genügend finanzielle Mittel für die tägliche Versorgung hatte Tiny zunächst selbst gesorgt. Mit den vorhandenen Mitteln war es nun möglich ca. 100 Kindern täglich eine warme Mahlzeit zukommen zu lassen.

Bei einem weiteren Besuch im Februar 2009 mussten Tiny und Werner feststellen, dass die eigentlich zugesagten öffentlichen Mittel nicht, oder nur in Teilbeträgen geflossen waren und die Kücheneinrichtung dem Bedarf nicht mehr gerecht werden konnte. Wiederum aus eigenen Mittel wurde die Kücheneinrichtung angepasst und weitere Betriebsmittel zu Verfügung gestellt. Es wurde nun aber leider sehr deutlich und absehbar, dass sich der Mittelbedarf langfristig erhöhen, und eigene Mittel nicht mehr ausreichen würden.

Der Entschluss, einen Trägerverein zu gründen und Helpende – Hande mit dem neuen Verein zusammenzuführen war die einzige sinnvolle Lösung. Die Eintragung von Child Care e.V. erfolgte am 24.11.2009 beim Amtsgericht Flensburg unter VR 2378 FL, die Gemeinnützigkeit ist seit dem 14.02.2010 bestätigt, Child Care ist geboren.

Tiny, Birde und Werner schaffen es jeden Tag, immer mehr Familienmitglieder, Freunde und Bekannte für Ihr Projekt zu begeistern und davon zu überzeugen. Child Care nimmt immer mehr Gestalt an, wir bekommen ein Logo, überzeugen eine Bank davon, uns ein kostenloses Konto zur Verfügung zu stellen und sammeln die ersten Spenden ein.

Zu guter Letzt sind wir auch Marco Kronsbein, Birde’s Lebensgefährte.  Ich schreibe diese Geschichte hier nieder und kümmere mich nicht nur, aber hauptsächlich um die digitalen Belange von Child Care e.V. und um das "Marketing", also alles was mit Internet, Events, Bildern, Flyern etc. zu tun hat.

Und die Geschichte geht weiter. Menschen wie Sie lesen diese Geschichte und erzählen sie weiter oder werden selbst ein Teil davon.

(MK)

Die tägliche Essensausgabe

Child Care e.V.
Ostenfelder Str. 2-4
D 25813 Husum
Tel. 04841-991-60

Intl. +49-4841-991-60
www.child-care.info
contact@child-care.info

Spenden / Donation

 

Deutschland / Germany:

Commerzbank AG
Child Care e.V.

IBAN: DE64217400430864888300
BIC: COBADEFF217

 

direct-donation >>

Besuchen Sie uns auf Facebook!

 

Visit us on facebook!